Lampson Security Consulting Impressum Kontakt

Unternehmen

Das Team

Referenzen

Presseberichte

Mitgliedschaften

BCM- Beratung | Sicherheitsberatung | Krisenmanagement | Notfallmanagement | Krisen-Notfallteam | Evakuierungskonzepte | Bekannter Versender | Trainings
 
Ihr Kontakt zu uns:
+49 (0) 40 20915101

Mobil:
+49 (0) 163 5267766

 

   
Evakuierungskonzepte

Alarm- und Einsatzplan

 

Räumungs- und Evakuierungskonzepte / Alarm- und Einsatzplan


Feuer in der Psychiatrie des Asklepios Klinikums Nord, Hamburg Ochsenzoll, 26.10.06
 

Am 26. 10. 06 brach in den Nachmittagsstunden in einem Patientenzimmer des Klinikums ein Feuer aus, das schnell auf den Flur und auf andere Zimmer übergriff.

Das Feuer konnte durch das sehr schnell anrückende Großaufgebot der Feuerwehr innerhalb kurzer Zeit gelöscht werden.

Bereits beim Eintreffen der Feuerwehr war der größte Teil der Patienten gerettet, die Krankenhauseinsatzleitung war alarmiert und hatte inzwischen ihre Arbeit aufgenommen.

Nach Auskunft von Mitgliedern der Krankenhauseinsatzleitung haben der von uns im Klinikum Nord implementierte Alarm- und Einsatzplan und der Evakuierungsplan sehr gut funktioniert, alle Beteiligten wussten genau, was sie zu tun hatten und verfügten über die Handlungssicherheit, die ihnen die notwendige Ruhe und Gelassenheit zur Bewältigung ihrer Aufgaben gegeben hat. Fluchtwege waren festgelegt und wurden genutzt, die gesamte Evakuierung ging in der notwendigen Ruhe und Gelassenheit vonstatten.

Als Fazit kann gesagt werden, der Alarm- und Einsatzplan und der Evakuierungsplan haben damit im wahrsten Sinne des Wortes ihre "Feuertaufe" bestanden.

Auszug aus dem Pressebericht des "Hamburger Abendblatt:

"Feuer in Psychiatrie Ochsenzoll - Großeinsatz

Flammen schlugen aus dem vierten Stock des Krankenhaus-Gebäudes, dichter Rauch drang durch die Flure in die darüber liegende Etage: Ein Feuer in der Psychiatrie des Klinikums Nord in Ochsenzoll hat gestern Nachmittag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Mehr als 60 Feuerwehrleute waren an der Langenhorner Chaussee im Einsatz, dazu eine Vielzahl an Polizeibeamten.

Nach ersten Angaben ist das Feuer möglicherweise von einem der Psychiatrie-Patienten gelegt worden: "Es sieht nach Brandstiftung aus", sagten Polizeibeamte vor Ort. Brandherd war ein Patienten-Zimmer auf der geschlossenen Station in Haus 32. Binnen einer Viertelstunde wurde das gesamte Haus mit etwa 100 Patienten der offenen und geschlossenen Psychiatrie sowie 40 Mitarbeitern evakuiert. "Der Notfallplan hat sehr gut funktioniert", sagte Claas-Hinrich Lammers, Ärztlicher Direktor der Psychiatrie. "Das lief bereits sehr geregelt, als wir eintrafen", bestätigte Michael Schumacher, der Einsatzleiter der Feuerwehr....."

mehr  (gesamter Artikel auf der Website des "Hamburger Abendblatt")

(Zitiert mit freundlicher Genehmigung des "Hamburger Abendblatt")

Flyer (PDF)
Startseite